Zum Fragebogen

Eucalyptusöl-Blasenauflage

Substanzart

Eucalyptus-Öl

Leitgedanke

Die Eukalyptusöl-Blasenauflage zeigt folgende Wirkungen:


Indikationen

Durchführungsbeschreibung

Besonderheiten


Material
Durchführung der Anwendung
Nachbereitung

Durchführungsanleitung zum Download

BeurteilungssicherheitBei vielen Patienten bewährt
Dosierung1 mal täglich.
WirkungseintrittBesserung oft schon während der 1. Anwendung
Therapiedauer
  • bei Zystitis: Tage bis Wochen
  • bei Prostata Karzinom mit Nykturie: Wochen bis Monate
  • bei Harnverhalt: einmalig

Weitere TherapieempfehlungenBei einer Zystitis: Kamillendampfsitzbad, wenn die Beschwerden nicht nachlassen (bei einer Zystitis Konsultation beim Arzt unerlässlich)
WarnhinweiseNicht anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Eucalyptusöl, sowie Cineol, den Hauptbestandteil von Eucalyptusöl.

Fallbeispiel

Fallbeispiel 1
56 jähriger Patient mit einem, vor einem Jahr diagnostizierten, blaseninfiltrierendem Prostata Karzinom mit Knochenmetastasen.
Der Patient schildert bei Aufnahme, dass er nachts harninkontinent sei und stündlich Wasser lassen müsse. Aus diesem Grund wurde ihm eine Eukalyptusöl-Blasenauflage verordnet. Schon in der ersten Nacht konnte der Patient 3 Stunden am Stück schlafen. Im Laufe des Aufenthaltes verbesserte sich auch die Harninkontinenz in der Nacht.
CW

Fallbeispiel 2
Eine 24 jährige Patientin mit schwerstem Autismus, autoaggressiver Symptomatik, intellektueller Einschränkung, eingestellt u.a. mit Aripiprazol, Risperidon und anthroposophischen Medikamenten, entwickelt tagsüber einen schweren Harnverhalt: bis zu 30 Std. keine Urinentleerung. „Normal“ sei für sie in den letzten Jahren gewesen nur 2-3 x tgl. Harn zu entleeren, dann jeweils in großen Mengen. Nachts sei sie trocken. Außerdem neigt sie Patientin zu Obstipation, mit einem Stuhlverhalt von bis zu 6 Tagen.
Meine Verordnung daraufhin: nachts Eucalyptus Blasenauflage (10 x 10 cm), tags 1 Beutel Movicol junior® (eine sehr geringe Dosis, die Patentin wiegt ca 60 kg).

Rückmeldung nach 3 Wochen: Bereits nach vier Tagen 7 Blasenentleerungen am Tag, seither normalerweise 6-7 Entleerungen tagsüber. Nachts trägt die Patientin eine Windel: zum einen wegen der Auflage, zum anderen weil sie jetzt auch nachts Urin entleert. Der Stuhlgang hat sich normalisiert.
Daraufhin Änderung der Verordnung: Blasenauflage nur noch morgens für 2 Stunden zwischen der ersten und zweiten Blasenentleerung.
GS

Fallbeispiel 3
3-jähriger unruhiger und tobender Patient wurde von den Eltern wegen starker Bauchschmerzen in die Notfallambulanz gebracht. Durch klinische Untersuchung und Sonografie wurde ein Harnverhalt diagnostiziert und auf Grund von positiven Vorerfahrungen bei ähnlichen Fällen ein feucht-warmer Waschlappen, mit Eucalyptusöl 10% beträufelt, auf den Unterbauch gelegt. Innerhalb weniger Minuten entleerte sich die Harnblase unkontrolliert, Bett und Fussboden waren nass und der Patient beschwerdefrei.
MSK

Autor

Red., CW

Literatur


Substanzen