Zum Fragebogen

Hypericumöl-Blasenwickel in Kombination Einreibung des Oberschenkels

Substanzart

Hypericum ex herba 5 %

Leitgedanke

Wenn sich in der Blase eine Schwäche bemerkbar macht, kann durch die Unterstützung eines wärmenden Wickels wieder eine Wahrnehmung des Organs entstehen, wodurch eine Reizung oder leichte Inkontinenz überwunden werden kann. Es kommt zur Entkrampfung durch die Wärmebildung des Öls.

Indikationen


Durchführungsbeschreibung

Oberschenkeleinreibung: Die Innenseite des Oberschenkels wird vom Patienten selber mit dem Hypericumöl eingerieben, vom Knie bis zur Leiste. Es handelt sich nicht um eine Rhythmische Einreibung nach Wegman/ Hauschka.

Blasenwickel:
Material



Durchführung der Anwendung

Nachbereitung

Durchführungsanleitung zum Download

BeurteilungssicherheitBei vielen Patienten bewährt
DosierungTäglich morgens und wenn nötig während der Nacht
WirkungseintrittUnmittelbar
TherapiedauerBis eine Besserung eintritt
Weitere Therapieempfehlungen Eukalyptusöl 10 % Blasenwickel

Fallbeispiel

65 jähriger Patient mit leichter Prostatavergrösserung, Reizblase mit Dranginkontinenz (15-25 maliges Wasserlösen am Tag, Nykturie 2-3 Mal), sowie einer koronaren Herzerkrankung, arteriellen Hypertonie Nierenfunktionsstörung und häufiger Obstipaton, nässte bei Harndrang sofort ein,  wenn keine Toilette in der Nähe war. Bei Belastung, z.B. heben, Aufzug fahren, trat eine sofortige Miktion ein. Der Patient litt unter Schlaflosigkeit.
Schon nach der ersten Anwendung konnte der Patient 9 Std. durchschlafen und hatte keine Miktion mehr. In den vier Nächten, die er beobachtet werden konnte in der Klinik, hat er nur einmal aufstehen müssen. Tagsüber hat sich die Miktion von 25 Mal auf 8 Mal reduziert.
Der Patient hat und ein Trink-und Miktionsprotokoll geführt und einen Verlaufsbericht. Er war begeistert von der Wirkung, die aber auch mit seinem eignen Engagement zusammen hängt.
MKR

Autor

MKR, Red.