Zum Fragebogen

Ingwer-Nierenkataplasma

Substanzart

Ingwer

Leitgedanke

Die Äußere Anwendung des Ingwers auf die Nieren regt eine starke innere Wärmebildung im Menschen an, die sich bis in die Peripherie des Körpers ausbreiten kann. Das Seelische des Menschen wird eingeladen, sich intensiver mit dem Körper zu verbinden, was sich u.a. an einer vertieften Atmung zeigt. Der Behandelte kann innerlich zur Ruhe kommen. Seelische und körperliche Spannungen können gelöst werden.

Indikationen


Durchführungsbeschreibung

Besonderheiten:



Material:

Durchführung der Anwendung:
Vorbereitung:

Durchführung am Patienten:

Nachbereitung:

Durchführungsanleitung zum Download

BeurteilungssicherheitBei vielen Patienten bewährt
DosierungNach ärztlicher Anordnung, 1x täglich bis zweitägig, für kurze Zeit; danach nach Befinden und Erfolg
WirkungseintrittNach der ersten Behandlung kann sich schon eine Besserung zeigen
TherapiedauerNach Befinden, je nach Verlauf 1-2 Wochen
WarnhinweiseEs kann zu einer Hautrötung kommen; Unverträglichkeiten sind ist jedoch nicht bekannt

Fallbeispiel

Die Patientin war in stationärer Behandlung aufgrund eines Fatigue-Syndroms mit Schlaf- und Kraftlosigkeit, sowie Konzentrationsstörungen. Es bestanden außerdem eine arterielle Hypertonie und Palpitationen.
Während 2 Wochen bekam sie im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes 6 Nierenbehandlungen. Schon nach der ersten Anwendung konnte sie tief einschlafen.
Es verbesserten sich alle Beschwerden im Laufe der Behandlung: Schlafqualität, Blutdruckwerte, Kraft, vom Herzen kommende Unruhe, seelische Gestimmtheit, Konzentration. Sie zeigte eine rosige Gesichtsfarbe und die Extremitäten waren deutlich wärmer.
BH

Autor

Red., BH

Substanzen