Zum Fragebogen

Arnika-Kopfhaube

Substanzart

Arnika-Essenz (Weleda)

Indikationen






Durchführungsbeschreibung

Arnika Essenz im Verhältnis 1:10 in warmem Wasser gelöst in eine Pumpsprühflasche (o.ä.) einfüllen und Inhalt mit etwa 5–10 Sprühstössen über den Kopf (Haarbereich) verteilen. Kopf mit Frotteetuch bzw. Mütze abdecken, ca. 30 Min. einwirken lassen.
Alternativ Baumwolltuch in der Arnika-Lösung (s.o.) tränken, auswringen und auf Haar- und Stirnbereich auflegen und mit Frotteetuch oder Mütze abdecken.

Dosierung1–2 mal täglich
TherapiedauerBei Gehirnerschütterung solang wie die akute Symptomatik anhält
Langzeitbehandlung bei Schlaganfall über mehrere Wochen
WarnhinweiseVorsicht bei Empfindlichkeit gegenüber Korbblütlern bzw. bei bekannter Arnika-Allergie

Fallbeispiel

Fallbeispiel 1
Aus dem Bereich der ambulanten Pflege wird von mehreren Schlaganfallpatienten berichtet, in denen nach ca. 4–8 Wochen (selbst nach bereits erfolgten Reha-Maßnahmen) noch deutliche Besserung bzw. Wiederherstellung des Sprachvermögens zu verzeichnen war.

Fallbeispiel 2
Im Fall einer Patientin, die mit einer Commotio nach einem Sturz einhergehend mit starkem Kopfschmerz und Lagerungsschwindel ins Krankenhaus eingewiesen wurde, konnte schon bei der ersten Anwendung mit Arnika-Essenz eine deutliche Schmerzlinderung sowie Verbesserung des Schwindels innerhalb von wenigen Minuten beobachtet werden. Die Symptomatik ließ in den Folgetagen deutlich nach, so dass die Patientin am dritten Tag die Klinik verlassen konnte.

LU,US

Autor

Red., US, BD, LU

Literatur

Substanzen