Zum Fragebogen

Melissenöl-Bauchwickel

Substanzart

Wala Melissenöl

Leitgedanke

Abdominelle Beschwerden, seien es Schmerzen, Krämpfe oder Stauungen, werden durch das warme Öl und die rhythmisierende, entkrampfende Melisse gelöst. Die physiologischen Funktionen im Stoffwechselbereich können ihre Tätigkeiten wieder besser aufnehmen. Ebenso können sich auch Prozesse im polaren Gebiet, im Nerven- Sinnesbereich, regulieren (z. B. Angst und Unruhe nehmen ab).

Indikationen


Durchführungsbeschreibung

Besonderheiten:
  Im Allgemeinen wird bei einer Ölauflage keine Wärmflasche angelegt, kann jedoch auf
  besonderen Wunsch/Indikation geschehen. Dies ist aber nicht generell vorgesehen, damit die
  Wärmequalität des Öls von der künstlichen Wärmequelle nicht überdeckt wird und dem
  Patienten ermöglicht, seine Eigenwärme zu bilden.
  Als Zwischentuch wird hier ein gefaltetes Wollvlies benutzt.
  Das Innentuch (Substanztuch) kann auch aus Bouretteseide sein.

Material:



Vorbereitung:

Durchführung der Anwendung:

Nachbereitung:

Durchführungsanleitung zum Download

BeurteilungssicherheitWird vor allem in der Altenpflege mit gutem Erfolg eingesetzt
Dosierung1-2 mal täglich, auch abends sehr wirksam
WirkungseintrittUmgehend
TherapiedauerJe nach Bedarf/ Symptomatik

Fallbeispiel

Bei einer an Demenz erkrankten Patientin mit innerer und äußerer Unruhe, sowie Angstzuständen, konnte während der Anwendung beobachtet werden, wie das Gesicht sich entspannte, die Patientin sehr zugewandt und offen wurde. Sie sprach über ihre Ängste und schlief danach ununterbrochen bis zum nächsten Morgen.
SJ

Autor

Red., SJ

Literatur