Zum Fragebogen

Metallspiegelfolie Ferrum

Substanzart

Eisen

Leitgedanke

Der Eisenprozess steht mit der Galle in Zusammenhang. Die aus dem Abbau des roten Blutes in der Leber gebildete gelb-grüne Galle dient der Fettverdauung und erschließt dem Organismus zugleich die in den Fetten enthaltene Wärme. Dieser Prozess ist leibliche Grundlage der menschlichen Willensentfaltung und erreicht in der ersten Tageshälfte sein Maximum.
Ferrum unterstützt die Verwandlung des nächtlichen Aufbaugeschehens in der Leber in die tagesaktiven Willens- und Mutkräfte. Der Mensch kann den Willen in die Tat umsetzen.

Für die Metallfolie wird das Eisen in einem elektrischen Feld in den Zustand eines energiereichen, farbig leuchtenden Plasmas versetzt, ähnlich dem frühen kosmischen Zustand der Metalle, ehe sie sich zur irdischen Substanz verdichteten. Aus diesem Zustand heraus wird das Eisen auf eine Folie niedergeschlagen und erscheint dort als sehr gleichmäßiger, hauchdünner, nur minimal kristallisierter Metallspiegel. Dadurch kann eine für Eisen  spezifische Wirkung in ungewöhnlicher Intensität auf den menschlichen Organismus entfaltet werden („Metallstrahlung“). Diese Wirkung tritt ein, obwohl durch eine dünne Baumwollschicht kein unmittelbarer Hautkontakt zum Metallspiegel besteht. 

Indikationen


Durchführungsbeschreibung

Die Folie wird mit der Stoffseite direkt auf die vorbestimmte Stelle aufgelegt, was der Patient meist nach einer Instruktion selbständig machen kann.

BeurteilungssicherheitBei vielen Patienten bewährt
Dosierung1x täglich, 10 Minuten (je nach Verordnung) morgens vor dem Aufstehen Folie auf den Oberbauch auf die Leber-Gallen-Region legen
WirkungseintrittInnerhalb weniger Anwendungen
TherapiedauerNach Verordnung
WarnhinweiseDie angegebene Zeitdauer der Folienauflage muss eingehalten werden

Fallbeispiel

Eine jugendliche Erwachsene wird mit mittelgradiger Depression im Spital behandelt. Die Patientin kann nicht entspannen, ist orientierungslos, kraftlos und leidet unter Konzentrationsschwäche. Dazu kommen:


Der Zustand dauerte schon mehrere Wochen an. Viele verschiedene Therapien wurden angewendet mit mäßigem Erfolg. Nach Beginn der Anwendung der Ferrum Metallfolie erholt sich die Patientin rasch. Das Morgentief weicht, die Patientin wirkt insgesamt stabiler, bzw. aktiver. Die Auflage der Folie führte zu einer raschen Entspannung des abdominalen Verkrampfungszustandes.
MM

Autor

MM, Red.

Literatur


  Praxis,1. Auflage (2009) Elsevier GmbH, München

Substanzen