Zum Fragebogen

Rhythmische Beineinreibung nach Wegman/ Hauschka mit Rosmarinöl 10% in Kombination mit Rhythmischer Baucheinreibung nach  Wegman/ Hauschka mit Oxalissalbe 10%

Substanzart

Rosmarinöl 10%, Wala Oxalis Salbe 10%

Leitgedanke

Rosmarin bildet in Blättern, Blüten und im Holz ein charakteristisch, aromatisch und harzig riechendes ätherisches Öl, das sich leicht der Luft mitteilt. Der Geschmack ist durch Harze, Bitterstoffe, Gerbstoffe und Pflanzensäuren eher herb.

Die Wärmeprozesse dieser Pflanze wirken anregend auf die Verdauung und den Kreislauf. Die Bitter- und Gerbstoffe der Rosmarinpflanze wecken und stärken die Lebenskräfte. Rosmarin hat deshalb eine stark inkarnierende Wirkung.
Die Beine gehören zum Stoffwechsel-Gliedmaßen-System. Die Rhythmische Beineinreibung wirkt anregend auf die Darmperistaltik und regt die Ausscheidung an.

Der Oxalis hat eine starke vegetative Kraft und kann Absterbendes wieder ins Leben eingliedern. Oxalsäure, über die Haut angewendet,  kann ein zu tiefes Eindringen destruktiver seelischer Einflüsse lösen helfen. Als äußere Anwendung ist der Sauerklee dort besonders hilfreich, wo - beispielsweise nach Schreck, Schock oder Einnahme opiathaltiger Schmerzmittel - eine übermäßige Empfindlichkeit und Verkrampfungsneigung die Verdauungsvorgänge stören.
Oxalsäure ist „außerordentlich stark wirksam in der Energetisierung des ätherischen Systems (= alle physiologischen Prozesse im Organismus, Anm. d. Red.) im Verdauungstrakt. Das kommt dadurch in eine besonders starke Tätigkeit." (…)  "Sie werden in allen Fällen etwas erreichen, wenn Sie anwenden entweder Umschläge oder Einreibungen mit Oxalsäure...." (GA 314, Vortrag vom 1.1.1924, 3.Auflage 1989, S.196 & 197)

Indikationen

Durchführungsbeschreibung

Besonderheiten:
Diese Anwendung wirkt am besten in Kombination von Rhythmischer Beineinreibung mit Rosmarinöl und Rhythmischer Baucheinreibung mit Oxalis Salbe 10%

Die Rhythmischen Einreibungen nach Wegman/ Hauschka können in Seminaren unter Anleitung erlernt werden

BeurteilungssicherheitBei vielen Patienten bewährt
Dosierung1x tgl.
WirkungseintrittSollte ca. nach 1 Std. auftreten, sonst sind weitere Maßnahmen empfehlenswert
TherapiedauerÜber Wochen wiederholend in der ersten Tageshälfte
Weitere TherapieempfehlungenSollte es nicht möglich sein, die Rythmischen Einreibungen durchzuführen, kann der Bauch auch mit einer Oxalis-Bauchauflage behandelt werden

Fallbeispiel

Eine 86 jährige Patientin nach einem Schlaganfall und schwerer hemiplegischer Spastik leidet an einschießenden Krämpfen, vor allem ins linke Bein, sie verursachen große Schmerzen. Deshalb bekommt die Patientin Schmerzmedikamente. Außerdem hat sie Schluckstörungen und kann nicht mehr ordentlich kauen. Die pürierte belaststoffarme Nahrung wird lustlos gegessen. Spontan abführen ist schon seit Wochen unmöglich. Mit Hilfe der  Beineinreibung (Rosmarinöl) in Kombination mit einer Baucheinreibung (in diesem Fall mit Oxalissalbe 10%) konnten die wiederkehrenden Anwendungen von Klistieren minimiert werden. Nach der Bauch- und Beineinreibung konnte die Patientin jeweils innerhalb einer Stunde spontan abführen.
TB

Autor

TB, MM

Substanzen