Zum Fragebogen

Beschreibung der Wirkung und Indikation Rhythmischer Organeinreibungen

Milz

Leitgedanke:
Die Milz entwickelt im zirkulierenden Blut die stärkste reinigende Kraft gegenüber Krankheitserregern und Allergie auslösenden Substanzen, gleichzeitig eliminiert sie gealterte Blutzellen aus dem Kreislauf und verjüngt damit fortwährend das Blut.
Eine gesunde Milzfunktion kann die schädlichen Folgen von unverträglicher und unrhythmisch eingenommener Nahrung ausgleichen. Laut Rudolf Steiner kann eine gesunde Milz einen Instinkt wecken für die Unverträglichkeit
bestimmter Nahrungs-und Genussmittel.
Eine Milzeinreibung kann das Gespür fördern für einen gesunden Ernährungsrhythmus, der Pausen lässt, in denen die Nahrung vollständig verdaut werden kann.

Indikationen




Leber

Leitgedanke
Die gesunde Leber hat keine scharf umrissene Form. Der Aufbaustoffwechsel steht im Vordergrund und dominiert in der Nacht, in der das Lebervolumen um ca. 20 % zunimmt.
Am Tag sondert die Leber die Galle ab, die in der Gallenblase gespeichert und konzentriert werden kann und gleichzeitig nimmt das Lebervolumen wieder ab. 5 verschiedene Flüssigkeiten strömen durch die Leber (Pfortaderblut, arterielles und venöses Blut, Lymphe, Galle). Über die Galle trägt die Leber dazu bei, die Fette als wichtige Energiequelle des Menschen zu erschließen und zugleich scheidet die Leber auf diesem Weg zahlreiche Gifte aus.
Eine Einreibung am Abend unterstützt die Aufbauseite der Leber. Eine morgendliche Einreibung spricht dagegen mehr die tätige Gallenseite an.

Indikationen



Niere

Leitgedanke
Nieren und Nebennieren bilden ein gemeinsames System. Eine elementare Funktion der Nieren ist die Ausscheidung von Salzen und stickstoffhaltigen Substanzen aus dem Eiweißabbau mit dem Urin. Dadurch entgiften sie den Organismus.
Bei Aufregung und übergroßer Wachheit, z.B. unter Stress steigert sich die Urinausscheidung. So wird bereits offensichtlich, dass die Absonderung der Nieren eng mit dem Seelischen zusammen hängt. Deutlicher wird das Eingreifen des Seelischen in das Nieren-Nebennierensystem, wenn man bedenkt, welche Substanzen dieses System nach innen, ins Blut absondert.
Am bekanntesten sind die Stresshormone Adrenalin und Cortisol, die das morgendliche Erwachen erst ermöglichen. Der arterielle Blutdruck wird von diesem System reguliert. Ein seelisch belastendes Ereignis kann uns an die Nieren gehen (der Blutdruck steigt, die Urinausscheidung wird beeinflusst).
Eine wichtige Rolle spielen die Nieren in der Regulation der Atmung und sie reagieren empfindlich auf Unterkühlung.
Über das Nieren-Nebennierensystem verbindet sich die Seele intensiv mit dem Körper.

Die Rhythmischen Einreibungen bewirken eine intensive Durchwärmung der Nieren-Nebennierenregion. Die Niereneinreibung kann je nach Spannungszustand des Patienten regulativ wirken; bei einem zu schwachen Eingreifen des Seelischen mit niedrigem Blutdruck, Ohnmachtsneigung, Schwäche, kann die Einreibung anregend wirken; bei einem erhöhten Tonus, z.B. bei verkrampfter Rückenmuskulatur, Neigung zu Blutdruck- anstieg kann die Rhythmische Einreibung eine wohltuende Entspannung bewirken.
VORSICHT: bei entzündlichen Nierenerkrankungen.

Indikationen


Blase

Leitgedanke:
Verletzungen, Operationen, neurologische Erkrankungen können die Blase entscheidend schwächen. Im Alter trifft häufig eine Blasenschwäche auf. In all diesen Fällen kann eine Blaseneinreibung das Organ vitalisieren.

Indikationen


Herz

Leitgedanke
Unser Leben und unsere Empfindung sind unmittelbar mit der Herzbewegung verbunden. Als Hohlmuskel nimmt das rechte Herz das Blut aus der unteren und der oberen Hohlvene auf, während im linken Herz das Blut aus den Lungenvenen zusammenströmt. Das Herz vermittelt fortwährend zwischen dem einströmenden, venösen und dem wegströmenden, arteriellen Blut. Dabei passt sich der Herzschlag fortwährend den Bedürfnissen des Organismus an. Im Herzen wird nahezu unbewusst der ganze Organismus empfunden. Im Herzschlag spiegeln sich unmittelbar unsere Gefühle. Das Herz ist das Organ mit der höchsten Wärmeentwicklung im Organismus.

Die Herzeinreibung bildet den Prozess des Einströmens, des sich Zentrierens  und das Ausströmen des Blutes nach. Sie hat eine beruhigende Wirkung auf die Empfindung des Patienten.

Indikationen