Zum Fragebogen

Öldispersionsbad mit Lavendelöl

Substanzart

Lavendelöl 10 %

Leitgedanke

Beim Öldispersionsbad nach Werner Junge wird Öl so fein in Wasser dispergiert, dass der Körper es über die Haut aufnehmen kann.
Die Badewassertemperatur liegt in der Regel nicht über der Körpertemperatur, so dass der Wärmeorganismus angeregt wird. In der anschließenden Nachruhe erfolgt die aktive Auseinandersetzung des Leibes mit der Substanz, die ihn zur eigenen Wärmebildung anregt.
Die Wahl des Öles hängt von den Symptomen des Patienten ab.

Indikationen

Durchführungsbeschreibung

Die Öldispersionbade-Therapie kann in einer ausführlichen Ausbildung erlernt werden. Siehe auch Kapitel „Grundlage Äußere Anwendungen“ (LINK!)
Eine vereinfachte Durchführung zu Hause ist aber nach Einführung durch einen Therapeuten möglich.

Besonderheiten:
Wer keinen Öl-Dispersionsapparat besitzt, kann das Öl mit 10ml Sahne verschütteln und es dann ins Badewasser geben. Der Effekt ist nicht so intensiv, aber das Öl kann dadurch aufgeschlossen werden und schwimmt nicht nur auf der Oberfläche des Wassers.

Material:



Durchführung der Anwendung:

Nachbereitung:

BeurteilungssicherheitBei vielen Patienten bewährt
Dosierung1-3 Mal wöchentlich, bei Bedarf auch täglich möglich.
WirkungseintrittBei akuten Erkrankungen sofort möglich, bei chronischen  Leiden auch Langzeittherapie notwendig
TherapiedauerSo lange wie notwendig
Warnhinweise
  • Bei geschwächten Patienten kann eine Begleitung in der Nachruhe notwendig sein, insbesondere in Hinblick auf mangelnde Wärmebildung.
  • Das Öldispersionsbad nicht als Reinigungsbad nutzen, d.h. keine Seifen und Shampoos verwenden!

Fallbeispiel

55-jährige Frau durchlitt eine schwere Grippe, von der sie sich nur sehr langsam erholte, zurück blieb eine innere Kälte, die sie durch äußere Maßnahmen nicht beeinflussen konnte. Auf Anraten des Arztes machte sie ein Öldispersionsbad mit Lavendel-Öl 10 %. Ein einmaliges Öldispersionsbad brachte die Wärme zurück und die Frau fühlte sich gestärkt in ihrer Genesung.
US

Autor

US, Red.

Literatur

Substanzen