Zum Fragebogen

Wund- und Brandgel-Auftragung auf die Haut

Substanzart

Wund- und Brandgel (Wala)

Leitgedanke

Beruhigung der Hautrötung nach Bestrahlung

Indikationen

Durchführungsbeschreibung

Material:
Unsterile Gazekompresse in der Größe der Hautrötung

Durchführung der Anwendung:

Durchführungsanleitung zum Download

BeurteilungssicherheitBei vielen Patienten bewährt
Dosierung2 - 3 x tgl.; je nach Bedarf die Anwendung mehrmals wiederholen
WirkungseintrittSofort
Therapiedauer2 Tage (Fallbeispiel) oder bis Besserung eintritt
Weitere TherapieempfehlungenUnverträglichkeiten beachten

Fallbeispiel

Eine 43 jährige Patientin mit Ovarial-Karzinom hatte nach Bestrahlung lokal eine gespannte und gerötete Haut. Rötung und Spannung haben sich sofort nach dem Auflegen reduziert. Der feuchte Verband verstärkt den kühlenden Effekt des Wund- und Brandgels.
Es traten keine Nebenwirkungen auf. Nach zwei Tagen war die Rötung und Spannung beseitigt. Die Patientin berichtete, dass es eine wohltuende Behandlung war.
GZ

Autor

Red., GZ

Substanzen