Zum Fragebogen

Melissenöl

Synonyme
  • Zitronenmelisse
  • Melissa officinalis

ZusammensetzungCarvi aethereolum, Foeniculi amarifructus aetheroleum, Melissa officinalis ex herba 5%, Origanum majorana ex herba 5%
HerstellerWala
Cave: nicht zu verwechseln mit „Melissa ex herba W5% Oleum“ von der Wala!

Leitgedanke

Die Zitronenmelisse ist ein Lippenblütler. Sie hat ihre Stärke im Blattbereich mit ihrem zitronenartigen, flüchtigen Duft. Die verästelte, bis zu 90 Zentimeter hoch wachsende Staude trägt dicht an dicht hellgrüne Blätter in rhythmischer Folge am vierkantigen Stängel. Ihre vegetative Kraft kommt zum Ausdruck im überschießenden Spreiten zwischen den Blattadern. Daran kann man sie gut von ähnlich aussehenden Pflanzen wie der Pfefferminze unterscheiden.
In der Volksheilkunde ist die Melisse bekannt für ihre nervenberuhigende, entkrampfende und kreislaufstärkende Wirkung.
Zitronenmelisse wirkt zusammen mit den anderen Anteilen des Öles (Kümmel, Fenchel, Majoran) kräftigend und anregend auf den Magen-Darmtrakt. Auf diese Weise werden die Verdauungskräfte unterstützt und bilden ein Gegengewicht zu einem „zu wachen Kopf“.

Indikationen und Anwendungsformen

Bauchkrämpfe

Dementielle Unruhe

Sterbeprozess