Zum Fragebogen

Zitronen-Halswickel

Substanzart

Zitrone

Leitgedanke

Die entzündliche Schwellung der Tonsillen verursacht beim Schlucken Schmerzen. Die entzündungshemmende Wirkung der Zitrone in  heissem Wasser bringt die Entzündung zur Ruhe, die Schmerzen weichen schnell.

Indikationen


ACHTUNG: bei einer hocheitrigen Angina ist ein heißer Halswickel kontraindiziert

Durchführungsbeschreibung

Besonderheiten:



Material:

Durchführung der Anwendung:

Nachbereitung:
Tuch auswaschen und trocknen lassen


Durchführungsanleitung zum Download

BeurteilungssicherheitBei vielen Patienten sehr erfolgreich
DosierungIm Akutfall kann der Wickel mehrmals täglich wiederholt werden
WirkungseintrittUnmittelbare Besserung
TherapiedauerSo lange wie nötig
Weitere TherapieempfehlungenHeißes Zitronenwasser schluckweise trinken
Warnhinweise
  • Der Wickel muss sehr warm angelegt werden, ohne die Haut zu verbrennen
  • Bei einer hocheitrigen Angina ist ein heißer Halswickel kontraindiziert

Fallbeispiel

Eine junge Frau neigt zu Erkältungskrankheiten verschiedener Art, Nebenhöhlen und Halsweh treten aber seit der Kindheit bevorzugt auf. Der Besuch eines Biergartens im Frühjahr und der Konsum eines kalten Getränks veranlassten am nächsten Tag  eine Halsentzündung. Aus Erfahrung wusste sie, dass ein Zitronenhalswickel sehr hilfreich ist und legte sich sofort einen Wickel an, der die Schluckbeschwerden in Kürze verbesserte. Nach wenigen Tagen Ruhe war diese  junge Frau wieder gesund und konnte arbeiten.
US

Autor

Red.US

Substanzen